Background Image

Jiddisch lernen in Hamburg

Gelegenheit, Jiddisch zu lernen und sich mit der jiddischen Sprache und Kultur zu beschäftigen, gibt es in Hamburg an der Volkshochschule sowie an der Universität (Institut für jüdische Philosophie und Religion, Institut für Germanistik). Die wichtigsten Informationen sind nachfolgend aufgeführt. Näheres ist auch den fortlaufend erscheinenden Veranstaltungsverzeichnissen zu entnehmen.

 

WINTERSEMESTER 2019

VHS, Karolinenstraße 35

Leitung: Matthias Heilmann

Jiddisch für Anfänger (A1)

https://www.vhs-hamburg.de/kurs/jiddisch-anfanger-a1-stufe-1/305406

dienstags 18:00-19:30 (ab 7.11.2019)

In diesem Kurs lernen Sie buchstäblich spielend und schnell das jiddische Alphabet zu lesen und sich damit jiddische Originaltexte aller Art - Lieder, Gedichte, Kurzprosa - zu erschließen. Sie erhalten wichtige Aussprachetipps und beginnen schon ab der ersten Unterrichtsstunde auf Jiddisch zu "shmuesn" (plaudern), um so ein Gefühl für diese ausdrucksstarke und klangvolle Sprache zu entwickeln. Ferner erhalten Sie Einblicke in den spannenden kulturgeschichtlichen Hintergrund der jiddischen Sprache.

Lehrwerk: DER ALEF-BEYS, TRIT BAY TRIT- Jiddisch lesen und schreiben lernen (Hempen Verlag). Bitte besorgen Sie sich das Lehrwerk vor Veranstaltungsbeginn.

 

 

Leitung: Martin Quetsche

weiterführende Jiddischkurse (B2)

https://www.vhs-hamburg.de/kurs/jiddische-literatur/307402

Jiddische Literatur: Das Herz ist unser Gott - Der Dichter Moyshe Leyb Halpern

dienstags 19:00-21:15 (ab 11.2.2020)

"Di zun vet aruntergeyn" ist nur eines der Gedichte, die als Lieder um die ganze Klezmer-Welt gingen und Moyshe-Leyb Halpern (1886-1932) berühmt machten. Als Mitglied der Literatengruppe "Di Yunge" in den USA befaßte er sich auch mit sozialen Fragen, wehrte sich aber gegen den Hang zum Parolenhaften, den er in den Werken anderer Dichter feststellte. Sein Stil kippt bisweilen ins Absurde bis Groteske, in seine farbige Erzählweise mischt sich manchmal eine stark polarisierte Sicht auf die jüdische Welt inmitten von Nichtjuden, und sein skurriler Held Moyshe Leyb schöpft große Philosophie noch aus den kleinsten Nebensachen.
Der Text wird als glossierte Kopie zur Verfügung gestellt, Neueinsteiger sind herzlich willkommen!